BERATUNG


Der erste Kontakt findet in der Regel übers Telefon statt. Während unserer telefonischen Sprechzeiten können Sie sich über unser Angebot informieren und gegebenenfalls einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren.
Die Wartezeit beträgt höchstens 14 Tage, bei einer Krisenintervention versuchen wir, einen Termin innerhalb von 48 Stunden anzubieten.

Unsere telefonischen Sprechzeiten:

Montags und mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags von 15.00 bis 16.00Uhr.

Unsere Telefon-Nummer: 04231 – 81 797
Unsere e-mail-Adresse: awo-beratung-verden@t-online.de

Das erste Gespräch in der Beratungsstelle dient der Orientierung, einer Klärung der Situation, sowie der ersten unmittelbaren Entlastung.
Die Kontakte zur Beratungsstelle können anonym bleiben.. Wir werden nur auf Wunsch der Betroffenen nach außen hin vermittelnd tätig.

Kinder und Jugendliche können sich, wie die Erwachsenen, bei uns telefonisch melden. Vielleicht haben sie Freunde oder Freundinnen oder erwachsene Personen in ihrer Umgebung, die ihnen bei dem ersten Telefongespräch helfen können. Sie können dann auch mit dieser Person in die Beratungsstelle kommen.Oft sind es zunächst die Eltern , die bei uns anrufen. Das Beratungsgespräch dient einer ersten Abklärung der Problematik des Kindes und der Überlegung, welche Unterstützung sinnvoll sein könnte.
Für das Kind gibt es im Rahmen von etwa 10 Stunden das Angebot einer vorläufigen diagnostischen Abklärung , die Grundlage sein kann für das weitere Vorgehen. Bei traumatisch sehr belasteten Kindern kann auch eine längerfristige therapeutische Betreuung angeboten werden. Die Eltern begleiten ihr Kind mit regelmäßigen Beratungsgesprächen.

Erwachsene sowie Angehörige, in deren Umfeld sexueller Missbrauch oder Gewalt stattfinden bzw. der Verdacht besteht, können zur Beratung kommen.
Erwachsene, die in ihrer Kindheit Missbrauch oder Gewalt erlebt haben, können ebenfalls Unterstützung in Anspruch nehmen.

Professionelle aus Berufsfeldern, die mit betroffenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten, bieten wir Fachberatung an. Bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch und Gewalttätigkeiten in der Familie ist es sinnvoll, im Vorfeld Bedingungen und Möglichkeiten abzuklären. Das kann im Rahmen eines einzelnen Gesprächs oder als Teambegleitung über einen längeren Zeitraum stattfinden.

Die Beratungsstelle Horizonte macht keine Aufdeckungsarbeit.